Stefan Wisniewski - Sohn eines Zwangsarbeiters

Hanna Krall
Die Schriftstellerin wurde 1937 in Warschau geboren. Ihr berühmtestes Werk ist „Dem Herrgott zuvorkommen“ (1979), wo es um Marek Edelman geht, der im Aufstand des Warschauer Ghettos kämpfte. Zuletzt erschien auf Deutsch „Eine ausnehmend lange Linie“ (Neue Kritik, Frankfurt/M. 134 S., 17 €. Aus dem Polnischen von Roswitha Matwin-Buschmann), das Buch, dem wir diese Erzählung entnehmen. Als Hanna Krall den Terroristen Stefan Wisniewski besuchte, hatte dieser im Gefängnis „Dem Herrgott zuvorkommen“ gelesen. Dass Marek Edelman in der Verachtung der RAF für das menschliche Leben einen postumen Sieg des Nazismus sah, machte Wisniewski nachdenklich und führte ihn zu der Aussage: „Schade, dass ich das nicht früher gewusst habe.“

stefan.jpg
AttachmentSize
Stefan Wisniewski - Sohn eines Zwangsarbeiters.pdf168.37 KB